Spezialtour

Die Spezialtour (ca. 90 Minuten, 6 Erlebnisräume) im „Dialog im Dunkeln“ führt Besucher nach einer Bootsfahrt durch einen musealen Erlebnisraum. Dieser Raum ist wechselnden Ausstellungen vorbehalten. Das DialogMuseum lädt Frankfurter Künstler und Museen ein, sich von diesem Raum zu neuartigen Installationen inspirieren zu lassen.

Der mittlerweile 8. Szenenwechsel präsentiert „meet the concrete“ – L_ERSTELLEN.

Die beiden freischaffenden Künstler Sofie Luckhardt und Lucas Kottmeier  die mit dem Stadtteilprojekt „dasda.hinter“ in Frankfurt bereits bekannt geworden sind, haben sich von dem taktilen Leitsystem zur Orientierung im öffentlichen Raum und dessen bestehenden Unzulänglichkeiten  inspirieren lassen und ein Spielfeld für Groß und Klein geschaffen. Die Gäste bekommen große puzzleartige Platten in die Hand mit einer zu ertastenden Oberfläche. Diese müssen nach einem im Dunkeln zu erfühlenden Plan zusammengefügt werden, um einen Weg durch den Raum entstehen zu lassen. Die Besucher werden hier auf eine spielerische Art gefordert miteinander in Austausch zu treten, Tastsinn, Teamarbeit und Kommunikation werden geschult und am Ende gibt es ein Erfolgserlebnis: Der gelegte Weg darf betreten werden. „meet the concrete“ – L_ERSTELLEN sensibilisiert auf  spielerische Weise die Besucher für das taktile Leitsystem im öffentlichen Raum – ohne belehrend zu wirken. Nicht nur die Generation, die mit dem Computerspiel Tetris groß geworden ist,  wird hier besondere Spielfreude empfinden.

Eine Reservierung ist erforderlich unter Bookingline 069-90 43 21 44, info@dialogmuseum.de oder auch unserem Online-Ticketshop

Unterstützt wurde das Projekt von der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main.

Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main

 

 

 

 

 

>pdf download Flyer „meet_the_concrete“ L_ERSTELLEN

> zu früheren Szenenwechseln

Presseberichte:

> pdf download Frankfurter Neue Presse Orientieren in voelliger Dunkelheit, 29.05.2017

 

 

 

1 Kommentare

  1. Claudia Schwedes

    Der Besuch am letzten Sonntag um 13.30Uhr mit Pattsy hat mich berührt und beeindruckt. Sie hat die Tour sehr abwechslungsreich – Gesang bei der Bootsfahrt – gestaltet; keine Frage war ihr zuviel und jede Erklärung wurde bei Bedarf mehrmals – stets freundlich – wiederholt. Ich wünsche ihr alles Gute und beim nächsten Aufenthalt in Frankfurt ein „Wiederhören“.
    Liebe Grüße aus dem Schwarzwald von Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.